Minnesangs Frühling - Richard Löwenherz CD

Art.Nr.:
99065
Lieferzeit:
Lieferzeit bitte anfragen Lieferzeit bitte anfragen
14,90 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Die CD greift das Leben von Richard Löwenherz auf. Seine Zeit ist geprägt von Personen wie Kaiser Barbarossa, Sultan Saladin, Eleonore von Aquitanien und Johann Ohneland, dem Bruder des Richard Löwenherz. Richard Löwenherz wird 1192 aus dem Orient vom Kreuzzug kommend in Österreich und Deutschland zwei Winter auf Burg Trifels in der Pfalz gefangen gehalten.

Er war der Inbegriff des Rittertums, Quelle unzähliger Legenden.


Das Ensemble „Minnesangs Frühling“ um den mehrfach preisgekrönten Sänger Knut Seckel (Minnesänger des Jahres 2007 - 2009) spielt lebendige Interpredationen und Improvisationen der Musik des Mittelalters.


Die Produktion wurde zu CD des Monats Oktober 2011 bei www.minnesang.com gewählt!


Rezension von Dr. Lothar Jahn:

"Nach der hervorragenden Debüt-CD „Ich zôch mir einen falken“ mit den vielen deutsch-provenzalischen Liedvergleichen und dem 2. Album ums Nibelungenlied legt Knud Seckel unter dem Markenzeichen „Minnesangs Frühling“ nun sein drittes Album vor, diesmal wieder in größerer Besetzung.

Fünf Musiker sind nun im Ensemble, neben Seckel seine Frau Susanne (Flöte, Gesang), die Harfenistin Britta Wengeler, der versierte Perkussionist Frank Dieckmann und mit Stefan Blickhan (bekannt auch von Poeta Magica) ein Virtuose auf Cister und Bouzouki, dem vor allem der arabische Stil liegt. Er macht alle Stücke mit orientalischem Einschlag zum Genuss! Außerdem sind mit Brigitta Jaroschek und Daniele Heiderich (Gesang) von den Irrlichtern und Claudia Heidl (Portativ) vom Musiktheater Dingo noch drei Damen geladen, um dem englischen König mit der Krönungshymne „Redit etas aurea“ die Ehre zu erweisen.

Seckels Gesamtkonzept greift weit zurück: Es setzt ein am Hofe von Richards Urgroßvater Wilhelm IX. von Aquitannien mit der Entstehung des Sanges von der Fin Amors  noch vor 1100. Es folgen mit Bertran de Born und Peire Vidal weitere Beispiele der hohen Trobadorkunst, in die der Herzog von Aquitanien und spätere englische König hineinwuchs. Der Krönungspracht folgt dann der Aufbruch gen Jerusalem; die beiden Lieder um den Zwiespalt zwischen Minnedienst und Kampfeslust sind die Höhepunkte des Albums: zum einen Friedrich von Hausens Abschiedsgesang „Min herze und mîn lîp“ in einer wunderbaren Vertonung des Chastelain de Couci, dann mit „Ahi Amors“ der zupackende „Hit“ fast jedes Seckel-Konzertes. Natürlich ist auch der herzergreifende Klagegesang Richards, der auf Burg Trifels entstanden sein soll, zu hören; er wird geschickt gekontert mit einem Sangesgruß seines „Gefängniswärters“ Kaisers Heinrich VI.! Angesichts der unsterblichen wunderbaren Melodie von „Ja nus hons pris“ ist es höchst bedauerlich, dass Richards zweites überliefertes Gedicht ohne Ton daherkommt: Seckel rezitiert den Originaltext zur Harfe und legt darüber einen Simultandolmetscher, der zudem noch schwierig zu verstehen ist. Hier hilft nur der Griff zum Booklet.

Am Schluss trumpft das Album aber noch einmal auf: Die Version des englischen Herbstliedes „Miri it is“ besticht der rhythmische Prägnanz mit fast schon rockigem Feeling. Dann durchleidet man bei der elegischen Totenklage "Fortz causa es" die Qualen der Zeitgenossen und Freunde. Es folgt Guilhem Figueiras böse Anklage „D'un sirventes far“ gegen die Sünden der römischen Kurie, die Richard trotz seiner Kreuzfahrer-Verdienste einfach fallenließ. Diese Nummer setzt prägnant und böse ein Ausrufungszeichen ans Ende!

Aber Achtung: Die CD nicht zu früh abstellen, dem Schluss folgt noch ein Hidden-Track im morgenländischen Flair."  (lj)

 

Mitwirkende:

  • Knud Seckel: Gesang Drehleiern, Symphonia, gotische Harfe
  • Stefan Blickhan: Cister Bouzouki
  • Frank Dieckmann: Rahmentrommel, Darbouka, Gesang, Rzitation
  • Susanne Seckel: Flöten, Gesang
  • Britta Wengeler: Harfe, gotische Harfe, Gesang

Gastmusiker:

  • Daniela Heidrich, Brigitta Jaroschek: Gesang
  • Claudia Heidl, Portativ


Liveaufnahme im Februar 2011 in der ev. Kirche in Alsbach/Bergstraße.


 

Bestell-Nr.

99065

FormatAudio-CD
Spieldauer ca. 73:56 min
VerpackungDigiPac








 


Zu diesem Produkt empfehlen wir Ihnen:

Minnesangs Frühling - ich zoch mir einen falken CD

Minnesangs Frühling - ich zoch mir...

14,90 EUR
Minnesangs Frühling - Nibelungenlied CD

Minnesangs Frühling - Nibelungenlied CD

14,90 EUR
Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Minnesangs Frühling - ich zoch mir einen falken CD

Minnesangs Frühling - ich zoch mir...

14,90 EUR